Krebsvorsorge

Je früher desto besser

Ab dem 20. Lebensjahr haben Sie als gesetzlich Versicherte Anspruch auf eine jährliche gynäkologische Krebsvorsorgeuntersuchung. Ich empfehle Ihnen, diese auf jeden Fall wahrzunehmen – auch wenn Sie keinerlei Beschwerden haben. Denn je früher eine Krebsvorstufe oder eine bösartige Erkrankung erkannt wird, desto größer ist die Chance einer erfolgreichen Therapie.

Das erwartet Sie bei Ihrer Vorsorgeuntersuchung

Ab dem 20. Lebensjahr:

  • Blutdruckmessung
  • Untersuchung der äußeren Genitale
  • Abstrich aus dem Muttermund und Gebärmutterhalskanal
  • Tastuntersuchung der Eierstöcke und der Gebärmutter

Ab dem 30. Lebensjahr zusätzlich:

  • Tastuntersuchung der Brüste und der Achselhöhlen

Ab dem 50. Lebensjahr zusätzlich:

  • Tastuntersuchung des Enddarms und Stuhluntersuchung auf okkultes Blut (jährlich)
  • Alle zwei Jahre Mammographie-Screening (bis zum 70. Lebensjahr)

Ab dem 56. Lebensjahr zusätzlich:

  • Alle zwei Jahre Stuhluntersuchung auf okkultes Blut – alternativ: alle zehn Jahre Darmspiegelung (Koloskopie)

Mehr Vorsorge – mehr Sicherheit

Wir bieten Frauen, die noch mehr Sicherheit wünschen, erweiterte individuelle Vorsorgeleistungen (IGeL) an. Gerne erläutere ich Ihnen die einzelnen Wunschleistungen in einem persönlichen Gespräch. Machen Sie hier Ihren Termin.

Klarheit durch regelmäßige Untersuchungen.